kilimanjaro volunteers tanzania (KVT)

Startseite » Working in a school

Working in a school

Supporting education is one of the most important aims of development aid. We think it makes perfectly sense to support children and teenagers so that they can pass their exams successfully. As you probably know, English is a so-called lingua franca, meaning it is spoken widely and almost all over the world. However, the more English pupils or students know, the better are their opportunities to find a good job, the better they will be able to communicate with other people and to solve their problems peacefully.

If you teach English, you can make a contribution to the student’s personal and social development.

http://picture.yatego.com/images/46dd52520982d8.2/big_oald8kar-kqh/oxford-advanced-learner-s-dictionary--8th-edition--kartoniert.jpg

To work in a school means to give lessons.

The Tanzanian school system is similar to the English one. There are primary and secondary schools. Compulsary education is from class 1 to class 7. Those ones who want to get their A-level have to go to school until class 12. If their marks are good they have the opportunity to apply for university or college. Because education is expensive, it is best to get excellent marks, because then there is a possibility to get a loan from the government. And you can help them to get it by working as a volunteer.

There are many different kinds of schools where you can teach. Some of them are government schools, some of them private schools. According to the thematic priority, there are rather scientific or rather ethic-religious schools which you can choose.

In any case, you will not be alone there, because the teachers will familiarize you both with them and the Tanzanian way of giving lessons. It is quite different in comparison to the European way of education, but that is for sure:

Education can make all the difference.

So if you are motivated to give lessons, maybe because you are already a teacher or you want to become one, then giving lessons will rise and enrich your wealth of experience.

There is a Kiswahili proverb which puts the meaning of education in a nut shell: Elimu haina mwisho – meaning: Education never ends. On that note: Karibu Tanzania!

You have further questions? Or you are interested in working as a teacher in Arusha, Moshi, Dar-es-salaam, Tanga or on Sansibar? Just send us an e-mail!

__________________________________

Eines der wichtigsten Ziele jeder Entwicklungshilfe ist es, Bildung zu vermitteln. Es macht daher Sinn, ins Besondere Kinder und Jugendliche frühzeitig darin zu unterstützen, ihren Abschlus zu machen. Die englische Sprache nimmt dabei, als lingua franca, eine Schlüsselrolle ein: Es wird beinah überall auf der Welt gesprochen. Je besser jemand Englisch sprechen kann, desto besser sind die Chancen, einen guten Beruf ergreifen zu können oder mit anderen Menschen zu sprechen und aufkommende Probleme friedlich zu lösen.

Fall Du Englisch unterrichten willst, kannst Du einen Beitrag zur persönlichen und sozialen Entwicklung der Schüler liefern.

http://picture.yatego.com/images/46dd52520982d8.2/big_oald8kar-kqh/oxford-advanced-learner-s-dictionary--8th-edition--kartoniert.jpg

In einer Schule zu arbeiten, bedeutet, zu unterrichten.

Das tansanische Schulsystem ist ähnlich wie das englische aufgebaut.Es gibt Primary und Secondary Schools. Schulpflicht besteht von Klasse 1 bis Klasse 7. Diejenigen, die einen höheren Abschluss anstreben, besuchen die Schule bis zur 12. Klasse. Sofern ihre Noten gut genug sind, können sie sich anschließend an einer Universität oder einem College bewerben. Weil Bildung recht kostspielig ist, ist es am besten, herausragende Noten zu haben, weil dann die Möglichkeit besteht, von der Regierung ein Bildungsdarlehen zu bekommen. Und Du kannst die Schüler darin mit Deiner Volunteersarbeit unterstützen.

Es gibt verschiedene Schulformen. Einige sind sogenannte Governmentschulen, andere sind Privatschulen. Je nachdem, welchen Bildungsschwerpunkt die Schule gesetzt hat, gibt es eher wissenschaftlich oder eher ethisch-religiös ausgerichtete Schulen, aus denen Du die für Dich passende auswählen kannst.

In jedem Fall wirst Du nicht alleine gelassen. Wir und die Lehrer werden alles tun, damit Du Dich einleben und mit den neuen Eindrücken vertraut werden kannst. Die Art und Weise, wie unterrichtet wird, ist wohl vergleichsweise anders als die Dir bekannte Vorgehensweise. Eines gilt aber überall auf der Welt:

Bildung kann den entscheidenden Unterschied machen.

Also: Wenn Du motiviert bist, an einer Schule zu unterrichten, etwa weil Du bereits Lehrer bist oder Dir vorstellen kannst, einer zu werden, dann wird Dich die Lehrerfahrung in Tansania weiterbringen und Deinen Erfahrungsschatz bereichern.

Es gibt ein swahilisches Sprichwort, welches kompakt den Grundgedanken der Bildung zusammenfasst: Elimu haina mwisho. Dies kann mit Bildung als lebenslanges Lernen in Zusammenhang gebracht werden. In diesem Sinne also: Willkommen in Tansania!

Hast Du weitere Fragen? Oder hast Du Dich entschieden, als Lehrer in Arusha, Moshi, Dar-es-salaam, Tanga oder auf Sansibar tätig zu werden? Dann sende uns einfach eine Email!

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: